Besucherzähler Widget

 

Einsätze 2017

Schornsteinbrand

Einsatz-Nr.: 01/2017

Datum: 01.01.2017

Uhrzeit: 01.26

Ort: Briesen, Frankfurter Straße

Das neue Jahr hatte gerade erst begonnen. Um 01.26 Uhr wurde die FF Berkenbrück gemeinsam mit weiteren Feuerwehren des Amtes Odervorland zu einem Schornsteinbrand nach Briesen alarmiert. Der Einsatzleiter vor Ort stellte fest, dass die notwendigen Einsatzmaßnahmen durch die Feuerwehr Briesen mit Unterstützung der Drehleiter aus Fürstenwalde durchgeführt werden können. Alle weiteren Kräfte wurden nicht benötigt und konnten den Einsatz abbrechen.

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns knapp eine Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Briesen, FF Fürstenwalde, Rettungsdienst, Polizei

Ölspur

Einsatz-Nr.: 02/2017

Datum: 25.01.2017

Uhrzeit: 11.44

Ort: Berkenbrück, Wilhelm-Pieck-Straße

Eine etwa 2 km lange Ölspur in der Ortslage Berkenbrück forderte den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr.
Durch die Einsatzkräfte wurde die Verunreinigung mit Bindemittel abgestumpft und anschließend zur Entsorgung aufgenommen. Die Befahrbarkeit der Straße konnte wieder hergestellt werden.

Die FF Berkenbrück war mit 5 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 2,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück

Gebäudebrand

Einsatz-Nr.: 03/2017

Datum: 03.02.2017

Uhrzeit: 23.29

Ort: Fürstenwalde, Mittelstraße

Erst wenige Wochen zuvor, war die FF Berkenbrück bereits bei einem Großbrand in Fürstenwalde im Einsatz.
Erneut wurden wir nun gemeinsam mit weiteren Feuerwehren der Region zur Unterstützung angefordert.
In der Mittelstraße / Eisenbahnstraße in Fürstenwalde brannte ein Geschäftshaus, sowie ein Anbau. Der Brand war gegen 22 Uhr gemeldet worden. Den Kräften der Feuerwehr Fürstenwalde war es nicht möglich, die anfängliche Brandausdehnung einzudämmen. Die Einsatzstelle war schwer zugänglich und der Brandherd schlecht erreichbar. Infolge brannte das Feuer auch durch das Dach des Gebäudes.
Die Einsatzkräfte der FF Berkenbrück unterstützten bei der Logistik des Einsatzes im Bereitstellungsraum. Hier wurden Einsatzkräfte gesammelt, verbrauchte Geräte getauscht, sowie der weitere Einsatz koordiniert. Zwei Kameraden übernahmen gemeinsam mit der FF Rauen die Wachbereitschaft auf der Feuerwache in der Frankfurter Straße, sodass der Grundschutz im Stadtgebiet sichergestellt war.
Die Brandbekämpfung wurde im kombinierten Innen- und Außenangriff mittels Wasser und Schaum vorgenommen. Dabei wurden auch zwei Drehleitern eingesetzt. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den folgenden Tag hin.

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns etwa 5,5 Stunden.
Insgesamt dauerte der Einsatz über 12 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Fürstenwalde, FF Heinersdorf, FF Bad Saarow, FF Hangelsberg, FF Grünheide,
FF Berkenbrück, FF Rauen, Rettungsdienst, SEE-San, SEE-Betreuung, Polizei


Ölspur

Einsatz-Nr.: 04/2017

Datum: 14.03.2017

Uhrzeit: 15.39

Ort: Berkenbrück, Fürstenwalder Straße

Eine Ölspur unbekannter Ursache zog sich durch die Ortslage von Berkenbrück. Diese begann in der Fürstenwalder Straße und führte über die Bahnhofstraße bis in Höhe des Bahnhofes. Durch die Feuerwehr wurde die Fahrbahn abgestumpft und somit die Befahrbarkeit der Straße wieder hergestellt.

Die FF Berkenbrück war mit 6 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut eine Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück

Ölspur

Einsatz-Nr.: 05/2017

Datum: 19.04.2017

Uhrzeit: 16.49

Ort: Berkenbrück, An der Schlehenhecke

Die Feuerwehr Berkenbrück wurde zu einer Ölspur in die Straße An der Schlehenhecke gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich die Verunreinigung über die Wilhelm-Pieck-Straße, Ortsausgang Berkenbrück, bis über die Landstraße in Richtung Fürstenwalde zog. Durch die Feuerwehr wurde die Ölspur abgestumpft.

Die FF Berkenbrück war mit 7 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut eine Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück

Einsatzübung Brandschutzeinheit

Einsatz-Nr.: 06/2017

Datum: 22.04.2017

Uhrzeit: 08.00

Ort: Groß Eichholz

Am Samstagmorgen wurde die Brandschutzeinheit des Landkreises Oder-Spree zu einer Einsatzübung in ein Waldgebiet nach Groß Eichholz gerufen. Zunächst wurden die Einsatzkräfte im Bereitstellungsraum bei Wendisch-Rietz gesammelt und anschließend die Einsatzaufträge zugewiesen. Das Tanklöschfahrzeug der FF Berkenbrück wurde zur Wasserversorgung im Pendelverkehr eingesetzt. Das bedeutet, dass an einer Wasserentnahmestelle der Löschmittelbehälter des Fahrzeuges (3000 Liter) gefüllt und anschließend zur Einsatzstelle transportiert wird.
Durch die regelmäßige Übung wird die Alarmierung, das Führen von großen Einsatzverbänden und das Zusammenspiel der einzelnen Feuerwehren geübt und verbessert.
Nach Übungsende unterstützten die Kameraden bei der Nachbereitung.

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte insgesamt 10 Stunden.

Brand Heuballen

Einsatz-Nr.: 07/2017

Datum: 16.06.2017

Uhrzeit: 12.25

Ort: Biegen, Müllroser Landstraße

Auf einem Feld in der Ortslage Biegen brannten mehrere Heuballen. Die vor Ort tätigen Feuerwehren forderten Unterstützung an, sodass das Tanklöschfahrzeug der FF Berkenbrück alarmiert wurde.
Der Brand konnte durch den Einsatz von zwei Rohren gelöscht werden. Schwierig gestaltete sich das manuelle Wenden des Brandgutes. Abschließend wurde mittels einer Schaumpistole ein Schaumteppich über die Brandstelle gelegt. Erneutes Aufflammen sollte verhindert werden.

Die FF Berkenbrück war mit 4 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte knapp 2 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Biegen, FF Jacobsdorf

Gefahrstoffaustritt

Einsatz-Nr.: 08/2017

Datum: 19.06.2017

Uhrzeit: 12.35

Ort: Rietz-Neuendorf, OT Wilmersdorf

In einem Betrieb für Kunststoffrecycling kam es beim Zerkleinern von Behältern zum Austritt von einer unbekannten Menge einer unbekannten Flüssigkeit. Dabei wurde ein Mitarbeiter verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die örtliche Einsatzleitung forderte die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Oder-Spree zur Unterstützung an. Die Kameraden der FF Berkenbrück fuhren zur Feuerwache Fürstenwalde und ergänzten dort die Kräfte.
Am Einsatzort wurde zunächst der Gefahrenbereich abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Anschließend rüsteten sich die Einsatzkräfte mit Atemschutz aus und führten in einem aufwendigen Verfahren gezielte Messungen in dem betroffenen Anlagenteil durch. Dabei stellten zwei Kameraden der FF Berkenbrück zunächst den Sicherheitstrupp und kamen anschließend selbst noch zum Einsatz. Durch die angewendete Messstrategie wurde versucht, das Vorhandensein von Gefahrstoffen nachzuweisen bzw. auszuschließen. Nach Abschluss aller Messungen, konnte kein Gefahrstoff vor Ort mehr festgestellt werden.

Die Gefahrstoffeinheit war mit 3 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort.
Der Einsatz dauerte etwa 5 Stunden.

Kräfte vor Ort: Feuerwehren der Gemeinde Rietz-Neuendorf, Rettungsdienst, Polizei, Gefahrstoffeinheit LK LOS

Gefahrstoffaustritt

Einsatz-Nr.: 09/2017

Datum: 21.06.2017

Uhrzeit: 13.41

Ort: Fürstenwalde, An der Staatsreserve

Zu einem erneuten Gefahrguteinsatz wurde die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Oder-Spree gerufen. Die Kameraden der FF Berkenbrück unterstützten die Einsatzkräfte vor Ort bei der Gefahrenabwehr. Dabei wurden sie mit gasdichten Schutzanzügen vor der ätzenden Flüssigkeit und den austretenden Dämpfen geschützt.

Die FF Berkenbrück war mit 3 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 8 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Fürstenwalde, Gefahrstoffeinheit LK LOS, FF Hangelsberg, FF Eisenhüttenstadt, Polizei, Rettungsdienst, SEE San, Fachberater Gefahrgut, Organisatorischer Leiter und Leitender Notarzt

Sturmschaden

Einsatz-Nr.: 10/2017

Datum: 29.06.2017

Uhrzeit: 20.12

Ort: L38, OV Falkenberg-Berkenbrück

Das Unwetter, welches in weiten Teilen des Landes für Schäden sorgte, brachte auch den Feuerwehren im Amt Odervorland einen Einsatz. So musste auf der Ortsverbindung Falkenberg-Berkenbrück ein Sturmschaden beseitigt werden.

Die FF Berkenbrück wurde an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt.

Großbrand in einer Lagerhalle

Einsatz-Nr.: 11/2017

Datum: 01.07.2017

Uhrzeit: 15.23

Ort: Fürstenwalde, Ehrenfried-Jopp-Straße

In Fürstenwalde-Nord kam es zu einem Großbrand in einer Lagerhalle. Die Feuerwehr Fürstenwalde forderte frühzeitig Unterstützung der umliegenden Feuerwehren an.
Vor Ort wurden die Kräfte der FF Berkenbrück zur Brandbekämpfung unter Atemschutz eingesetzt. Drei Trupps kamen jeweils zwei mal zum Einsatz.
An der Einsatzstelle wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet und die Brandbekämpfung mit Druckluftschaum im Innenangriff und über zwei Drehleitern durchgeführt. Insgesamt wurden bei dem Einsatz drei Personen verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die FF Berkenbrück war mit 13 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück, FF Schönfelde, FF Rauen, FF Bad Saarow, FF Langewahl, FF Hangelsberg, Rettungsdienst, Polizei, SEE San, Gerätewagen-Atemschutz


Sturmschaden

Einsatz-Nr.: 12/2017

Datum: 23.07.2017

Uhrzeit: 12.24

Ort: Berkenbrück, Frankfurter Straße

Ein umgestürzter Baum auf der Frankfurter Straße in Richtung Dehmsee behinderte den Verkehr.
Durch die Feuerwehr konnte das Hindernis von Hand beräumt, die Fahrbahn gereinigt und die Verkehrssicherheit somit wieder hergestellt werden.

Die FF Berkenbrück war mit 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte eine knappe halbe Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück

Tragehilfe Rettungsdienst

Einsatz-Nr.: 13/2017

Datum: 11.08.2017

Uhrzeit: 11.30

Ort: Berkenbrück, Demnitzer Landstraße

Die Feuerwehr Berkenbrück wurde durch den Rettungsdienst zur Tragehilfe angefordert.
Wir unterstützten beim Verbringen ein Patienten in den Rettungswagen.

Die FF Berkenbrück war mit 7 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte eine gute halbe Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, Rettungsdienst

Lkw-Unfall mit Gefahrgut

Einsatz-Nr.: 14/2017

Datum: 25.08.2017

Uhrzeit: 18.46

Ort: BAB12, AS Storkow - AS Fürstenwalde-West

Auf der Bundesautobahn 12 hatte ein mit Gefahrgut beladener Lkw einen Unfall, rutschte in den Straßengraben und kippte um. Da Teile der Ladung offensichtlich beschädigt waren, wurde durch den örtlichen Einsatzleiter die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Oder-Spree und somit auch die Feuerwehr Berkenbrück alarmiert.
Vor Ort wurden eine umfangreiche Lageerkundung sowie verschiedene Gasmessungen durchgeführt. Neben dem Gefahrgut als Stückgut, hatte der Lkw auch noch weitere Waren geladen. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass Gefahrgut austritt oder im Verlauf der Fahrzeugbergung austreten könnte. Somit war ein manuelles Entladen notwendig. Teilweise mit spezieller Schutzausrüstung und Atemschutz, mussten mehr als 13 Tonnen Stückgut von Hand in bereitgestellte Container umgeladen werden. Dies erforderte einen hohen Einsatz an Kräften.
Abschließend wurde der Lkw durch ein Bergungsunternehmen wieder aufgerichtet und abtransportiert. Ein Kran unterstützte den gesamten Einsatz.
Da der Einsatz die ganze Nacht dauerte, wurde durch die SEG Verpflegung eine warme Mahlzeit auf der Autobahn, sowie ein Frühstück auf der Feuerwache Fürstenwalde bereitgestellt.
Sechs Berkenbrücker Einsatzkräfte wurden an der Einsatzstelle tätig; vier unterstützten das Umladen der Ladung; eine Führungskraft wurde als Abschnittsleiter eingesetzt.
Vier weitere Einsatzkräfte und eine Führungskraft verblieben auf der Feuerwache Fürstenwalde und sicherten von dort aus gemeinsam mit der Feuerwehr Rauen den Brandschutz in der Region.

Die FF Berkenbrück war mit 11 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 14 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Spreenhagen, FF Fürstenwalde, FF Storkow, Gefahrstoffeinheit LK Oder-Spree (ELW Landkreis, FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück, FF Ratzdorf, FF Eisenhüttenstadt), FF Hangelsberg, FF Rauen, Rettungsdienst, org.Leiter Rettungsdienst, SEG Verpflegung, SEE Sanität, Autobahnmeisterei, Polizei


Fahrzeugbrand

Einsatz-Nr.: 15/2017

Datum: 11.09.2017

Uhrzeit: 14.14

Ort: Berkenbrück, Am Eichenhain

Die Feuerwehren aus Berkenbrück und Falkenberg wurden am Nachmittag zu einem brennenden Fahrzeug in einer Wohnsiedlung gerufen. Noch auf der Anfahrt wurden weitere Kräfte der Fürstenwalder Feuerwehr zur Unterstützung nachalarmiert.
Vor Ort konnte ein brennender Kleintransporter festgestellt werden. Der Brand hatte sich bereits auf einen angrenzenden Carport und eine Hecke ausgebreitet. Durch den Einsatz eines C-Rohres konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Das Fahrzeug wurde zuerst mit Wasser, später mit Schaum gelöscht. Durch die Feuerwehr Fürstenwalde wurde das Fahrzeug mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die FF Berkenbrück war mit 5 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte knapp 2 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Falkenberg, FF Fürstenwalde, Polizei

Schuppenbrand bedroht Gaststätte

Einsatz-Nr.: 16/2017

Datum: 15.09.2017

Uhrzeit: 10.44

Ort: Briesen OT Alt Madlitz, Mühlenstraße

Mehrere Feuerwehren des Amtes Odervorland wurden zu einem Schuppenbrand nach Alt Madlitz alarmiert. Ebenfalls rückten die Drehleiter und der Einsatzleitwagen aus Fürstenwalde mit aus.
Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Schuppen brannte und bereits teilweise eingestürzt war. Durch die ersten Einsatzkräfte wurden mehrere C-Rohre zur Brandbekämpfung bzw. zum Schutz der benachbarten Gaststätte und des Waldes vorgenommen. Eine weitere Brandausbreitung konnte so verhindert werden. Die Löscharbeiten wurden durch den Einsatz einer Wärmebildkamera der Feuerwehr Fürstenwalde unterstützt. Glutnester konnten so schneller lokalisiert und abgelöscht werden.
Die Feuerwehr Berkenbrück wurde an der Einsatzstelle nicht tätig. Die Kräfte wurden als taktische Reserve in Bereitschaft gehalten.

Die FF Berkenbrück war mit 6 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 2 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Briesen, FF Wilmersdorf, FF Berkenbrück, FF Jacobsdorf, FF Fürstenwalde, Rettungsdienst, Polizei

Sturmschäden nach Unwetter

Einsatz-Nr.: 17-31/2017

Datum: 05.10.2017

Uhrzeit: 17.30

Ort: Ortslage Berkenbrück

Nach einem Unwetter waren in der Ortslage Berkenbrück und auf den angrenzenden Landstraßen mehrere Bäume umgestürzt. An insgesamt 16 Einsatzstellen wurden die Kameraden am Abend, in der Nacht und am Folgetag tätig.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Bei der Abarbeitung der Einsatzstellen wurden vorrangig die Straßen beräumt. Auf Privatgrundstücken wurden wir nur zur Gefahrenabwehr tätig.

Die Einsatzzeit beläuft sich auf insgesamt über 12 Stunden.

Die FF Berkenbrück war mit 16 Einsatzkräften vor Ort.

Fahrzeugbrand

Einsatz-Nr.: 32/2017

Datum: 06.10.2017

Uhrzeit: 13.52

Ort: BAB12, AS Briesen - AS Fürstenwalde-Ost

Am Nachmittag wurden unsere Kameraden erneut alarmiert. Ein Pkw-Brand auf der Autobahn war gemeldet.
Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurden wir abbestellt und wurden somit nicht tätig.

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut eine halbe Stunde.

Baum auf Haus

Einsatz-Nr.: 33/2017

Datum: 06.10.2017

Uhrzeit: 14.31

Ort: Berkenbrück, Am Dehmsee

Unmittelbar im Anschluss an den letzten Einsatz fuhren die Kameraden der Feuerwehr zu einem Sturmschaden in die Wohnsiedlung am Dehmsee. Dort war am Vortag ein Baum gegen das Wohnhaus gestürzt und drohte, dieses nun schwer zu beschädigen. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurden die Äste soweit entfernt, dass die Gefahr deutlich verringert werden konnte. Um die endgültige Fällung des Baumes kümmert sich der Eigentümer.

Die FF Berkenbrück war mit 11 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 3 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück

Gefahrguteinsatz

Einsatz-Nr.: 34/2017

Datum: 19.10.2017

Uhrzeit: 18.13

Ort: BAB12, AS Fürstenwalde-West - AS Storkow

Die Feuerwehr Fürstenwalde wurde bereits um 17.41 Uhr auf einen Parkplatz auf der BAB12 zu einem undichten Tankcontainer gerufen. Nach einer ersten Lageerkundung entschied sich der Einsatzleiter vor Ort, die Gefahrstoffeinheit des Landkreises zu alarmieren.
Als Teil dieser Einheit unterstützt die FF Berkenbrück bei derartigen Einsätzen. In diesem Fall fuhren die Einsatzkräfte die Feuerwache Fürstenwalde an. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass unsere Unterstützung in diesem Fall nicht erforderlich war.

Die FF Berkenbrück war mit 7 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns eine knappe Stunde.

unklarer Feuerschein

Einsatz-Nr.: 35/2017

Datum: 28.10.2017

Uhrzeit: 18.14

Ort: Berkenbrück, Steinhöfeler Weg

Am Abend wurde die Feuerwehr Berkenbrück zu einem unklaren Feuerschein in einer Gartenanlage alarmiert.
Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um ein großes Lagerfeuer handelte. Dieses wurde durch die anwesenden Personen selbst gelöscht. Die Feuerwehr musste nicht weiter tätig werden.

Die FF Berkenbrück war mit 10 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte knapp eine Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück

Sturmschäden

Einsatz-Nr.: 36-38/2017

Datum: 29.10.2017

Uhrzeit: 12.03

Ort: Berkenbrück

Nach einem Sturm mussten die Kräfte der Feuerwehr erneut ausrücken, um mehrere Gefahrenstellen zu beseitigen. So wurde auf der Ortsverbindung nach Falkenberg ein Baum, welcher umzustürzen drohte, gefällt. Aus dem selben Anlass wurden die Einsatzkräfte in der Demnitzer Landstraße tätig. In der Frankfurter Straße konnte ein kleiner Baum, welcher die Straße versperrte, von Hand beräumt werden.
Anschließend wurde die Einsatzbereitschaft der Technik wieder hergestellt.

Die FF Berkenbrück war mit 10 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte knapp zwei Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Falkenberg

LKW-Brand

Einsatz-Nr.: 39/2017

Datum: 14.11.2017

Uhrzeit: 16.43

Ort: BAB12, AS Briesen - AS Fürstenwalde-Ost

Bei Bergungsarbeiten kam es auf der Bundesautobahn 12 zu einer Rauchentwicklung an einem verunfallten LKW.
Durch den Einsatzleiter vor Ort konnte kein Brand festgestellt werden und alle weiteren Kräfte wurden abbestellt.
Somit wurden wir nicht mehr tätig.

Die FF Berkenbrück war mit 7 Einsatzkräften im Einsatz. Der Einsatz dauerte knapp eine Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Briesen, FF Jacobsdorf, FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück, Rettungsdienst, Polizei, Autobahnmeisterei

Gefahrstoff-Einsatz

Einsatz-Nr.: 40/2017

Datum: 28.12.2017

Uhrzeit: 09.40

Ort: Storkow, Fürstenwalder Str.

In einem Betrieb für die Lebensmittelverarbeitung kam es durch Kontakt zweier Chemikalien zu einer heftigen Reaktion. Infolgedessen lösten austretende Dämpfe die automatische Brandmeldeanlage aus, wodurch die örtlichen Feuerwehren alarmiert wurden.
Diese führten eine Lageerkundung durch und forderten die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Oder-Spree zur Einsatzstelle nach. Als Teil dieser Einheit unterstützten die Kameraden der FF Berkenbrück bei der weiteren Lageerkundung und -beurteilung. Ein Messtrupp wurde mit gasdichten Schutzanzügen im Gefahrenbereich eingesetzt. Anschließend erfolgte eine Dekontamination des Trupps durch die Dekon-Einheit der Feuerwehr Frankfurt/Oder, welche ebenfalls vor Ort war.
Schlussendlich konnten keine gefährlichen Konzentrationen mehr nachgewiesen werden.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die FF Berkenbrück war mit 7 Einsatzkräften im Einsatz. Der Einsatz dauerte gut drei Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Storkow, FF Wendisch-Rietz, FF Bad Saarow, FF Kolpin, FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück,
FF Frankfurt/Oder, Rettungsdienst, SEE Sanität

Bericht Märkische Oderzeitung

[Home] [Aktuell] [Wir über uns] [Einsätze] [Einsätze 2019] [Einsätze 2018] [Jugendfeuerwehr] [Feuerwehrverein] [Kontakt]