Besucherzähler Widget

 

Einsätze 2015

Dachstuhlbrand nach Blitzschlag

Einsatz-Nr.: 01/2015

Datum: 09.01.2015

Uhrzeit: 14.55

Ort: Fürstenwalde, Jahnstraße

Ein Unwetter mit Sturmböen, Gewitter und Hagel verursachte viele Einsätze für die Feuerwehren der Region. Durch einen Blitzeinschlag wurde das Dach eines Einfamilienhauses in der Jahnstraße Ecke Hölderlinstraße in Fürstenwalde in Brand gesetzt. Zu diesem Zeitpunkt war die Feuerwehr Fürstenwalde bereits zu mehreren Unwettereinsätzen alarmiert. Aus diesem Grund wurden zu dem gemeldeten Dachstuhlbrand zusätzlich die Feuerwehren aus Berkenbrück, Steinhöfel und Bad Saarow gerufen.
Durch die zuerst an der Einsatzstelle eingetroffene Feuerwehr Fürstenwalde wurde der Brand eines Dachstuhles bestätigt und sofort erste Erkundungs- und Löschmaßnahmen eingeleitet. Im weiteren Verlauf wurden mehrere Trupps unter Atemschutz im Innen- sowie Außenangriff zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ein effektiver Löscherfolg wurde durch den gezielten Einsatz von Wasser und Druckluftschaum erreicht. Dabei kam auch die Drehleiter aus Bad Saarow zum Einsatz. Als sehr zeitintensiv gestalteten sich die Nachlöscharbeiten im Dachstuhl sowie in der Zwischendecke. Dabei mussten die Atemschutztrupps größtenteils mehrfach eingesetzt werden. Die erforderliche Technik wurde durch den Gerätewagen-Atemschutz des Landkreises sichergestellt.
Verletzt wurde niemand. Ein Rettungswagen stand zur Eigensicherung in Bereitschaft.

Die FF Berkenbrück war mit 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 5,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück, FF Bad Saarow, FF Steinhöfel, GW-A, Rettungsdienst, Sanitätsdienst, Polizei

Gebäudebrand

Einsatz-Nr.: 02/2015

Datum: 11.04.2015

Uhrzeit: 17.00

Ort: Fürstenwalde, Uferstraße

Aus unbekannter Ursache war es in einem leerstehenden Fabrikgebäude in der Fürstenwalder Uferstraße zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr Fürstenwalde war mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften vor Ort. Die Löscharbeiten wurden durch einen Teileinsturz der Decke und die starke Rauchentwicklung erschwert. Die Feuerwehr Berkenbrück wurde daraufhin zur Unterstützung angefordert. Diese unterstützten die Löscharbeiten unter anderem mit einem Trupp unter Atemschutz.

Die FF Berkenbrück war mit TLF und MTF vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 3 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück, Rettungsdienst, Polizei

Waldbrand

Einsatz-Nr.: 03/2015

Datum: 21.04.2015

Uhrzeit: 15.30

Ort: Jacobsdorf, Expopark

Die Feuerwehren des Amtes Odervorland wurden zu einem Waldbrand in das Gewerbegebiet nach Jacobsdorf gerufen. Vor Ort bestätigte sich der Brand von ca. 500m² Waldboden. Durch die ersteintreffende Feuerwehr Jacobsdorf wurde umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen. Eine weitere Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden.
Im weiteren Verlauf unterstützen die Kräfte aus Briesen, Wilmersdorf und Berkenbrück die Löscharbeiten. Durch die FF Berkenbrück wurden 3000 Liter Löschwasser über den Schnellangriff abgegeben. Der Brand konnte schnell gelöscht werden.

Die FF Berkenbrück war mit 4 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 2 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Jacobsdorf, FF Briesen, FF Wilmersdorf, Amtswehrführer, Ordnungsamt, Polizei

Übung Brandschutzeinheit

Einsatz-Nr.: 04/2015

Datum: 25.04.2015

Uhrzeit: 10.00

Ort: Bad Saarow

Als Teil des 2. Zuges der Brandschutzeinheit(BSE) des Landkreises Oder-Spree wurde die FF Berkenbrück zu einer Alarmübung nach Bad Saarow alarmiert.
Angenommen wurde ein Flächenbrand am Ufer des Scharmützelsees. Aufgabe war es, möglichst schnell einen Löschangriff über zwei C-Rohre vorzunehmen. Vorübergehend wurde dafür das Löschwasser aus dem Tanklöschfahrzeug genutzt. Währenddessen stellten die übrigen Kräfte mit Pumpen und Schlauchmaterial eine stabile Wasserversorgung her und nahmen im Verlauf weitere C-Rohre vor.

Ziel solcher Alarmübungen ist die Überprüfung der Einsatzbereitschaft, sowie der Abläufe von der Alarmierung, über den Einsatz selbst, bis hin zum Einsatzende. Nach einer Auswertung durch die Zugführung wurde der Einsatz beendet.

Der 2. Zug (Brandbekämpfung) der BSE LOS gliedert sich wie folgt:
- Zugführung FF Bad Saarow
- Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 FF Berkenbrück
- Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS FF Lindenberg
- Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS FF Markgrafpieske

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 3 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Bad Saarow, FF Lindenberg, FF Markgrafpieske, Einheitsführer BSE LOS

Fehleinsatz

Einsatz-Nr.: 05/2015

Datum: 08.05.2015

Uhrzeit:

Ort: Briesen OT Wilmersdorf

Durch Probleme mit der Einsatzadresse kam es zu einem Fehlalarm. Die FF Berkenbrück brauchte nicht ausrücken.

Brennt Gartenhaus

Einsatz-Nr.: 06/2015

Datum: 19.05.2015

Uhrzeit: 09.58

Ort: Berkenbrück, Buchenweg

Mit dem Stichwort “Brand Gebäude-klein” wurden am Dienstagvormittag die Feuerwehren aus Berkenbrück, Briesen und Jacobsdorf alarmiert. Es brannte die Vorderfront eines Gartenhauses.
Durch den Einsatz eines C-Rohres konnte der Brand schnell gelöscht werden. Eine verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht.
Die FF Jacobsdorf wurde nicht benötigt und konnte den Einsatz noch vor Eintreffen abbrechen.

Die FF Berkenbrück war mit 3 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 1,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Briesen, Rettungsdienst, Polizei

Ölspur im Straßenbereich

Einsatz-Nr.: 07/2015

Datum: 19.05.2015

Uhrzeit: 18.18

Ort: Berkenbrück, Bahnhofstr.

Beim zweiten Einsatz an diesem Tag wurde die Feuerwehr zu einer Ölspur gerufen. Auf etwa 150m war die Straße im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße x Fürstenwalder Straße mit Öl verschmutzt. Weitere 100m Ölspur wurden im Verlauf der Bahnhofstraße festgestellt. Ein Verursacher konnte nicht ermittelt werden.
Die Feuerwehr stupfte die Ölspur mit Bindemittel ab und beseitigte somit die Gefahr. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Briesen musste an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden.

Die FF Berkenbrück war mit 4 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte gut 1,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Briesen

Einsatzübung Dachstuhlbrand

Einsatz-Nr.: 08/2015

Datum: 23.05.2015

Uhrzeit: 09.32

Ort: Briesen OT Alt Madlitz, Schloßstr.

Zu einem angenommenen Dachstuhlbrand einer ausgebauten Scheune wurden die Feuerwehren des Amtes Odervorland am Samstagmorgen nach Alt Madlitz gerufen. Nach einer Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch Personen im Gebäude befinden. Daraufhin wurden mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude geschickt, um die Räumlichkeiten zu kontrollieren und den Brand zu bekämpfen. Durch weitere Kräfte wurde parallel dazu eine Wasserversorgung aufgebaut und weitere C-Rohre im Außenangriff zum Schützen benachbarter Gebäude vorgenommen. Die Übung konnte erfolgreich beendet werden.

Einsatzübungen wie diese werden im Amt Odervorland regelmäßig durchgeführt. Sie dienen der Überprüfung der Einsatzbereitschaft und bieten Möglichkeit, die Zusammenarbeit mehrerer Feuerwehren an großen Einsatzstellen zu trainieren und zu verbessern.

Die FF Berkenbrück war mit TLF und MTF, sowie 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 2,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Alt Madlitz, FF Wilmersdorf, FF Falkenberg, FF Berkenbrück, FF Briesen, Amtswehrführer

Böschungsbrand

Einsatz-Nr.: 09/2015

Datum: 11.06.2015

Uhrzeit: 15.48

Ort: Bahnstrecke Fürstenwalde - Berkenbrück

Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Böschungsbrand an der Bahnverbindung zwischen Fürstenwalde und Berkenbrück gerufen. Eine starke Rauchentwicklung war bereits auf der Anfahrt zu erkennen. Durch den Einsatzleiter der zuerst an der Einsatzstelle eingetroffenen FF Berkenbrück wurde die Lage erkundet und ein Böschungsbrand auf einer Fläche von etwa 2400m² festgestellt.
Durch den Einsatz von “pump and roll” (Wasserabgabe während der Fahrt) über den Schnellangriff konnte eine Ausbreitung des Brandes auf das angrenzende Waldgebiet verhindert werden. Im weiteren Verlauf wurden insgesamt 3 C-Rohre zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die FF Fürstenwalde richtete eine Wasserentnahmestelle an einem nahegelegenen Bach ein und übernahm im Einsatzverlauf auch die Einsatzleitung. Der Brandort befand sich im Bereich des Stadtforstes Fürstenwalde. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen wurde die Einsatzstelle auf Glutnester kontrolliert. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Der Zugverkehr war nicht beeinträchtigt.

Die FF Berkenbrück war mit dem TLF und 4 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 2,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Fürstenwalde-Nord, Notfallmanager DB, Forst


Ölspur

Einsatz-Nr.: 10/2015

Datum: 20.06.2015

Uhrzeit: 14.54

Ort: Berkenbrück, Bahnhof

Zu einer Ölspur im Bereich Bahnhof Berkenbrück wurde die Feuerwehr am Samstagnachmittag gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Straße mit einer öligen Flüssigkeit verunreinigt war. Diese Verunreinigung zog sich über mehrere Straßen durch das Ortsgebiet. Für den Straßenverkehr und insbesondere Motorradfahrer stellte dies eine erhebliche Gefahr dar.
Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle zunächst gesichert und die Ölspur mit Bindemittel auf einer Länge von insgesamt ca. 2km abgestreut.

Die FF Berkenbrück war mit 7 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa 1,5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, Polizei

Ölspur

Einsatz-Nr.: 11/2015

Datum: 22.06.2015

Uhrzeit: 10.00

Ort: Berkenbrück, Roter Krug

Ein Bürger meldete eine mögliche Ölspur im Ortsgebiet. Nach einer Lageerkundung durch eine Führungskraft konnte entschieden werden, dass kein Handlungsbedarf für die Feuerwehr bestand. Eingesetzt wurde ein Einsatzleiter mit dem MTF.

Dachstuhlbrand nach Blitzschlag

Einsatz-Nr.: 12/2015

Datum: 07.07.2015

Uhrzeit: 00.00

Ort: Briesen, Kersdorfer Str.

Zusammen mit weiteren Feuerwehren des Amtes Odervorland, wurden die Kameraden der FF Berkenbrück zu einem Dachstuhlbrand nach Briesen alarmiert. Nach einem Blitzeinschalg in ein Wohnhaus war es zu einem kleineren Brand gekommen, der schnell gelöscht werden konnte. Die FF Berkenbrück musste an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden.

Kräfte vor Ort: FF Briesen, FF Berkenbrück, FF Falkenberg, FF Wilmersdorf, FF Jacobsdorf, FF Fürstenwalde, Rettungsdienst

Telefonmast droht

Einsatz-Nr.: 13/2015

Datum: 09.07.2015

Uhrzeit: 16.25

Ort: Ortsverbindung Berkenbrück - Fürstenwalde

Auf der Ortsverbindung zwischen Berkenbrück und Fürstenwalde war ein Telefonmast abgeknickt und stellte eine Gefahrenstelle dar. Durch eine Dopplung der Meldung kam es zum Einsatz der Feuerwehren Berkenbrück und Fürstenwalde. Die FF Berkenbrück musste an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden. Eingesetzt wurde ein Einsatzleiter mit dem MTF.

Feldbrand

Einsatz-Nr.: 14/2015

Datum: 04.08.2015

Uhrzeit: 13.44

Ort: Lindendorf OT Dolgelin, Landkreis MOL

Die Feuerwehren aus Berkenbrück, Briesen und Wilmersdorf wurden zu einem Feldbrand nach Dolgelin im Landkreis Märkisch Oderland alarmiert. Örtliche Kräfte benötigten Unterstützung bei der Bekämpfung eines Brandes auf einem Getreidefeld. Noch während der Anfahrt zum Einsatzort konnte die FF Berkenbrück den Einsatz abbrechen. Sie wurden nicht mehr benötigt. Vor Ort brannte ein Getreidefeld auf einer Fläche von etwa 5 Hektar.

Schwerer Verkehrsunfall auf Autobahn

Einsatz-Nr.: 15/2015

Datum: 02.09.2015

Uhrzeit: 17.50

Ort: BAB 12, AS Müllrose - AS Briesen

Auf der Bundesautobahn 12 war es bereits am frühen Nachmittag zwischen den Anschlussstellen Müllrose und Briesen, in Fahrtrichtung Berlin, zu einem Unfall zwischen drei Lkw gekommen. Dabei wurden drei Personen verletzt. Eine Person verstarb noch am Unfallort.

Durch den Aufprall hatte ein Lkw den Großteil seiner Ladung verloren. Schlachtabfälle waren über alle Fahrspuren, sowie über die Unfallfahrzeuge verteilt. Zur Unterstützung der Aufräumarbeiten wurde neben dem Technischen Hilfswerk auch die Feuerwehr Berkenbrück mit dem Tanklöschfahrzeug alarmiert.
Die Bergung der Fahrzeuge und das Reinigen der Fahrbahn gestaltete sich schwierig. Das THW setzte hierfür schweres Räumgerät ein und beleuchtete die Einsatzstelle im weiteren Verlauf großflächig.
Die Kräfte der FF Berkenbrück unterstützten beim manuellen entladen der Lkw. Zum einen mussten Schlachtabfälle teils von Hand oder mit Schaufel und Besen beräumt werden. Zum anderen musste die Ladung des zweiten Lkw (Stückgut auf Paletten) teilweise von Hand entladen werden. Dabei konnten die Kameraden nur unter Einsatz von zusätzlicher Schutzausrüstung eingesetzt werden. Auch eine besondere Einsatzstellenhygiene wurde in Zusammenarbeit mit dem THW sichergestellt.
Noch in der Nacht erfolgte ein teilweiser Austausch von Einsatzkräften vor Ort, sowie der zusätzliche Einsatz der FF Wilmersdorf.

Die FF Berkenbrück war mit 14 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns etwa 15 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Jacobsdorf, FF Briesen, FF Wilmersdorf, FF Fürstenwalde, Rettungsdienst, Polizei, Autobahnmeisterei, THW Fürstenwalde, THW Frankfurt/O.

Amtshilfe für Landkreis

Einsatz-Nr.: 16/2015

Datum: 07.09.2015

Uhrzeit: 18.01

Ort: Fürstenwalde, Lise-Meitner-Str.

Nach einem Einsatz des Katastrophenschutzes des Landkreises Oder-Spree in Eisenhüttenstadt mussten zwei Zelte zum Trocknen aufgebaut werden. Da die verantwortlichen Kräfte zu diesem Zeitpunkt bereits 14 Stunden im Einsatz waren, wurde die FF Berkenbrück zur Unterstützung alarmiert.
Die Zelte wurden in einem Objekt des Landkreises aufgebaut, können dort trocknen und werden anschließen gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht.

Die FF Berkenbrück war mit 14 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Fürstenwalde mit AB BHP 25, Landkreis Oder-Spree mit GW-Logistik, stellv. KBM

Gebäudebrand

Einsatz-Nr.: 17/2015

Datum: 10.11.2015

Uhrzeit: 21.02

Ort: Fürstenwalde, Spreestraße

Kurz nach 21 Uhr wurde die FF Berkenbrück zu einem Gebäudebrand in die Spreestraße in Fürstenwalde alarmiert. Die Feuerwehr Fürstenwalde war zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa einer Stunde an der Einsatzstelle tätig und benötigte nun personelle Unterstützung. Vor Ort brannten Räumlichkeiten sowie das Dach eines eingeschossigen Wohngebäudes. Da immer wieder Teile des Daches einstürzten, war ein Löschen zunächst nur von Außen möglich. Der Außenangriff wurde über die Drehleiter, sowie durch Trupps mit mehreren C-Rohren durchgeführt. Als Löschmittel wurde neben Wasser auch Schaum eingesetzt.
Durch die FF Berkenbrück wurden zwei Trupps (4 Kameraden) unter Atemschutz zur Brandbekämpfung für jeweils etwa 30 Minuten eingesetzt. Des Weiteren wurde bei der Sicherstellung der Wasserversorgung unterstützt.
Das Gebäude wurde bei dem Brand fast vollständig zerstört und ist derzeit unbewohnbar. Verletzt wurde niemand. Eine Ausbreitung auf benachbarte Wohngebäude konnte verhindert werden.

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns etwa 5 Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Fürstenwalde, FF Berkenbrück, GW-Atemschutz, Rettungsdienst, Polizei, Energieversorger

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Einsatz-Nr.: 18/2015

Datum: 03.12.2015

Uhrzeit: 18.42

Ort: Berkenbrück, Fürstenwalder Straße

Am Abend des 3. Dezember wurde die Feuerwehr Berkenbrück zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw und Personenschaden in die Fürstenwalder Straße gerufen. Ein Pkw war auf einen am Straßenrand geparkten Pkw aufgefahren. Bei dem Aufprall wurde eine Person verletzt. Sie wurde nach einer Versorgung durch den Notarzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle gesichert, die Fahrzeuge stromlos gemacht und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Falkenberg wurde an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt und konnte den Einsatz abbrechen.

Die FF Berkenbrück war mit 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns etwa eine Stunde.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Falkenberg, Rettungsdienst, Polizei


Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Blaulichtpresse-LOS

Hilfeleistung

Einsatz-Nr.: 19/2015

Datum: 09.12.2015

Uhrzeit: 17.00

Ort: Fürstenwalde, Lise-Meitner-Str.

Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Heinersdorf und Fürstenwalde-Nord, wurde die FF Berkenbrück zu einer Hilfeleistung für den Landkreis Oder-Spree in die Fürstenwalder Lise-Meitner-Straße gerufen.
Nach einer Einweisung in die Lage vor Ort, bestand die Aufgabe darin, eine Halle des Landkreises für die Unterbringung von Flüchtlingen vorzubereiten. Dabei mussten diverse vorhandene Einrichtungsgegenstände von Hand verräumt werden. Ebenso wurden unter anderem Zelte, Betten, Decken und Tische umgeladen.
Die Vorbereitungen wurden an diesem Tage noch nicht abgeschlossen. Weitere Maßnahmen werden laut Planung in naher Zukunft folgen.

Die FF Berkenbrück war mit 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns etwa drei Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Füwa-Nord, FF Heinersdorf, Katastrophenschutz Landkreis Oder-Spree

Hilfeleistung

Einsatz-Nr.: 20/2015

Datum: 19.12.2015

Uhrzeit: 07.30

Ort: Fürstenwalde, Lise-Meitner-Str.

Planmäßig wurde die Feuerwehr Berkenbrück erneut zur Hilfeleistung für den Landkreis Oder-Spree in die Fürstenwalder Lise-Meitner-Str. gerufen. Es galt, die bereits vorbereitete Halle für die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen einzurichten. Hierzu wurde durch die große Anzahl ehrenamtlicher Helfer verschiedener Organisationen unter anderem Zelte, Betten, Tische und Bänke aufgebaut. Somit konnten die zukünftigen Quartiere mit den erforderlichen Einrichtungen ausgestattet werden.

Wann die Aufnahme erster Flüchtlinge in dieser Unterkunft erfolgt, stand zum Zeitpunkt des Einsatzes noch nicht sicher fest.

Die FF Berkenbrück war mit 9 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns gut sieben Stunden.

Kräfte vor Ort: FF Berkenbrück, FF Schöneiche, FF Markgrafpieske, FF Lindenberg, FF Storkow, Katastrophenschutz Landkreis Oder-Spree mit Sanitäts- u. Versorgungseinheit, stellv. Kreisbrandmeister

Dachstuhlbrand

Einsatz-Nr.: 21/2015

Datum: 19.12.2015

Uhrzeit: 15.25

Ort: Fürstenwalde, Trianonstraße

Nur kurze Zeit nach Beendigung des letzten Einsatzes wurde die FF Berkenbrück erneut nach Fürstenwalde alarmiert. Mit dem Stichwort “Dachstuhlbrand + Personen im Haus” machten sich die Einsatzkräfte umgehend auf den Weg. Vor Ort brannte es in einer Dachgeschosswohnung eines 4-geschossigen Wohngebäudes in Altbauweise, wobei es im Einsatzverlauf zu einer Brandausbreitung in den gesamten Dachstuhl kam.
Trotz des schnellen Eintreffens der Feuerwehr konnte eine Person nur noch leblos aus dem Gebäude gerettet werden. Der Notarzt konnte anschließend nur noch den Tod feststellen. Alle übrigen Bewohner des Hauses wurden durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht und durch Sanitätseinheiten versorgt und betreut, sowie teilweise in Notunterkünften untergebracht.
Für die Löschmaßnahmen wurden im kombinierten Innen- und Außenangriff mehrere Strahlrohre mit Wasser und Schaum eingesetzt. Es brauchte mehrere Stunden bis der Brand unter Kontrolle war. Endgültig gelöscht war der Brand erst am nächsten Morgen. Neben zahlreichen Feuerwehreinheiten aus dem Landkreis Oder-Spree kamen auch die Drehleiter aus Frankfurt/O. sowie ein Teleskopmast aus Müncheberg zum Einsatz. Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte vor Ort tätig.
Die Feuerwehr Berkenbrück unterstütze bei der Durchführung der Menschenrettung und der Brandbekämpfung mit insgesamt vier Kameraden unter Atemschutz. Außerdem wurden diverse Material- und Personaltransporte durchgeführt.
Die Verpflegung der Einsatzkräfte übernahm die Versorgungseinheit des Landkreises Oder-Spree.
Aber auch durch zahlreiche Bürger der Stadt Fürstenwalde wurden an der Einsatzstelle freundlicherweise heiße Getränke sowie Kekse und belegte Brote an die Einsatzkräfte verteilt. Die Hilfsbereitschaft der Bürger war bei diesem Einsatz herausragend.

Die FF Berkenbrück war mit 11 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz dauerte für uns gut neun Stunden. Zusammen mit dem vorhergehenden Einsatz waren die Kameraden an diesem Tag gut 16 Stunden ehrenamtlich im Einsatz.

Kräfte vor Ort: FF Füwa, FF Berkenbrück, FF Hangelsberg, FF Briesen, FF Bad Saarow, FF Kienbaum, FF Grünheide,
FF Spreenhagen, FF Müncheberg, BF Frankfurt/O., stellv. Kreisbrandmeister, Gerätewagen Atemschutz LOS,
Katastrophenschutz Landkreis Oder-Spree mit Sanitäts- u. Versorgungseinheit, Rettungsdienst mit 3 RTW und Notarzt sowie leitender Notarzt und organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Ordnungsamt, Polizei


[Home] [Aktuell] [Wir über uns] [Einsätze] [Einsätze 2019] [Einsätze 2018] [Jugendfeuerwehr] [Feuerwehrverein] [Kontakt]